Du bist nicht allein!

Keine Frage: Die Corona-Krise ist eine Herausforderung. Für alle. Doch besonders schwer trifft es Frauen und Kinder, die häusliche Gewalt erleben. Schließlich findet das Leben gerade fast nur zuhause statt. Kontakte außerhalb der Familie sind auf ein Minimum reduziert. Täter haben also leichtes Spiel.

Diese Botschaft sendet AVON an alle Opfer von häuslicher Gewalt: Du bist nicht allein!. Gerade in Zeiten von Corona. Ausgangsbeschränkung, Kontaktverbote, Home Office – unvorstellbar, welchem Risiko Betroffene momentan ausgesetzt sind. Folglich sind Möglichkeiten der Beratung, Hilfe und Zuflucht jetzt besonders wichtig. Doch die Angebote reichten schon vor Corona in Deutschland nicht aus. Du bist nicht allein. Damit diesen Worten auch schnell Taten folgen, spendet AVON jetzt 1 Million US-Dollar.

Eingesperrt mit dem Täter

Keine Frage: Die Corona-Krise ist eine Herausforderung. Für alle. Doch besonders schwer trifft es Frauen und Kinder, die häusliche Gewalt erleben. Schließlich findet das Leben gerade fast nur zuhause statt. Kontakte außerhalb der Familie sind auf ein Minimum reduziert. Täter haben also leichtes Spiel. So meldet China, trauriger Vorreiter in Sachen Corona, einen Anstieg von häuslichen Gewalttaten um 30 Prozent. NGOs und Frauen-Organisationen warnen vor ähnlichen Entwicklungen auf der ganzen Welt.

AVON verstärkt das Engagement

AVON startet daher die Kampagne „Isolated Not Alone“. Damit soll das Bewusstsein für die Gefahr einer „stillen Epidemie“, nämlich die Ausbreitung von häuslicher Gewalt, geschärft werden. Denn diese Gefahr wurde durch die Isolationsmaßnahmen massiv verstärkt.

Die AVON Foundation for Women kündigt eine Spende von 1 Million US-Dollar für direkte Hilfsdienstleistungen an. Damit werden bedürftige und gefährdete Frauen und Kinder unterstützt.

Darüber hinaus startet AVON eine Kommunikationsmaßnahme. Diese soll den Austausch zwischen den fünf Millionen AVON Beauty-Berater*innen weltweit, deren Kunden und Gemeinden fördern. Die Kampagne konzentriert sich auf die Sensibilisierung für das Thema, Hinweise auf Hilfsangebote und auf Informationen, wie man gefährdete Personen identifizieren und unterstützen kann. Außerdem möchte das Beauty-Unternehmen die Regierungen auffordern, aktiv zu werden. Dabei geht es vor allem um die Bereitstellung lebensrettender Dienstleistungen, die von Mittelkürzungen bedroht sind.

Doch nicht nur das. Momentan besteht ein erhöhter Bedarf und teilweise auch ein Mangel an Hygieneprodukten und Handdesinfektionsmitteln. Deshalt spendet AVON diese Produkte an Hilfsorganisationen für Frauen auf der ganzen Welt.

Häusliche Gewalt – die stille Epidemie

Angela Cretu, CEO von AVON, bekräftigt: „Häusliche Gewalt ist schon jetzt eine Epidemie. Sie verbirgt sich hinter verschlossenen Türen. Wie Covid-19 ist sie ein stiller Killer. Eine unbeabsichtigte Folge der zur Bekämpfung des Coronavirus erforderlichen Isolationsmaßnahmen ist, dass schutzbedürftige Frauen und Kinder zu Hause mit den Tätern gefangen und nicht in der Lage sind, Hilfe zu suchen. AVON ist eine Bewegung. Durch unser starkes Netzwerk aus fünf Millionen Beauty-Berater*innen und unsere große digitale Reichweite werden wir das Wort ergreifen und auf diese Situation aufmerksam machen. Wir laden alle dazu ein, sich uns anzuschließen. Wir möchten sicherstellen, dass diejenigen, die isoliert sind, wissen, dass sie nicht allein sind.“

Du möchtest AVON im Kampf gegen häusliche Gewalt unterstützen? AVON spendet einen Teil des Verkaufserlöses der Charity-Kollektion ENGAGEMENT an UN Women Nationales Komitee Deutschland.

Weitere Informationen zum sozialen Engagement von AVON findest du hier.


Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Folge uns auf Instagram oder poste ein Bild mit dem #ichbinAVON. Zeig uns deine Vielfalt, die unsere AVON Community so einzigartig macht.