Hautpflege im Sommer – Tipps für strahlend schöne Haut

Endlich ist der Sommer da und wir können wieder raus in die Sonne, das kühle Nass im Schwimmbad und am See genießen, mit dem Rad zur Arbeit fahren, Wandern und noch vieles mehr. Doch worauf unser Körper und unsere Seele mit Wohlgefallen und Glücksgefühlen reagiert, bringt unsere Haut zum Schmollen. Sie spielt die Beleidigte und reagiert mit Pickelchen, Rötungen und trockenen, schuppigen Stellen. Und das gerade jetzt, wo wir gerne mehr Haut zeigen.

Hautpflege im Sommer ist wie Weihnachten: das Thema kommt alle Jahre wieder. Wir vergessen gerne, dass unsere Haut in der heißen Jahreszeit andere Pflegebedürfnisse hat als im Winter und ganz andere externe Umwelteinflüsse parieren muss, wie UV-Strahlen, Feinstaub oder Chlor. Sie schreit förmlich nach Feuchtigkeit, UV-Schutz, Detoxing und Kühlung. Hören wir also auf sie und freuen uns auf einen unbeschwerten Sommer mit strahlend schöner Haut.

Frische Luft für die Hautpflege im Sommer

Nichts wie weg mit fetthaltiger Winterpflege! Cremes mit hohem Fettanteil und schweres, mehrschichtiges Make-up legen sich wie ein Panzer auf eure Haut, die Hitze staut sich und natürliche Kühlungsmechanismen werden blockiert – die Quittung sind unschöne Pickelchen und Rötungen.

Leichtes Make-up

Achtet beim Make-up darauf, dass es im Sommer Luft an eure Haut lässt. Setzt auf eine leichte Foundation oder eine getönte BB-Creme und arbeitet mit Highlighter und Bronzer. Hier kommt uns in diesem Sommer der hippe Nude-Look zu Gute – weniger ist mehr und die natürliche Schönheit zählt.

Reinigung, Peelings & Masken

Bei der Hautpflege im Sommer sollten wir unserer Haut die Möglichkeit geben zu atmen. Deshalb ist es wichtig, sie morgens und abends gründlich zu reinigen. Hierzu eignen sich Mizellen-Produkte oder feuchtigkeitsspendende Reinigungsgele.

Gönnt eurer Haut regelmäßig eine Detox-Maske oder ein Peeling, um Hautschüppchen und Schmutz zu entfernen und Hautunreinheiten vorzubeugen.

Setzt jetzt auf leichte, feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte wie Seren oder Facial Mists. Eure Haut braucht den Extra-Feuchtigkeitskick? Dann empfehle ich euch mindestens einmal in der Woche eine feuchtigkeitsspendende Maske, z.B mit Aloe oder Hyaluronsäure.

Tipp: Erhöht den Frischefaktor und legt die Maske vorher in den Kühlschrank. Besonders unkompliziert sind Tuchmasken – einfach auflegen, einwirken lassen und fertig.

Gerade die zarte Haut unter den Augen und die Lippenhaut wird im Sommer stark beansprucht. Baut in eure Sommerpflege eine Hydro-Augencreme oder Augenmaske ein und gönnt euren Lippen regelmäßig ein Lippenpeeling und eine Lippenmaske.

DIY-Lippenpeeling: 3 EL Olivenöl, 2TL Honig und 2 TL braunen Zucker miteinander vermischen. Sobald die Paste gut verrührt ist, auf die Lippen auftragen, sanft einmassieren und anschließend abwaschen.

Auf UV-Schutz bei der Hautpflege im Sommer achten

UV-Schutz Hautpflege im Sommer

Schnell ist es passiert: Nasenrücken, Schultern und Dekolleté leuchten in hummerrot.
Wenn ihr keine Sonnencreme im Gesicht mögt, achtet bei eurer Hautpflege im Sommer auf Produkte mit einem Lichtschutzfaktor. Mittlerweile enthält fast jede Tagescreme und Foundation LSF 15 und schützt so auf jeden Fall schon mal auf dem Weg ins Büro. Für einen längeren Schutz könnt Ihr entweder vor der Mittagspause nach cremen oder gleich eine Tagespflege mit hohem Lichtschutzfaktor wählen, z.B. LSF 50.

ANEW Pollution Protect Tageslotion mit LSF 50
ANEW Pollution Protect Tageslotion mit LSF 50
(neu ab 05.09)

Der UV-Schutz sollte immer an den Hauttyp und die Eigenschutzzeit der Haut angepasst werden. Als Faustregel gilt: je heller die Haut, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein. Und bitte niemals ohne UV-Schutz in die Sonne gehen. UV-Strahlen und Sonnenbrand schädigen die Haut nachhaltig und können zu Fältchen, Flecken und im schlimmsten Fall Hautkrebs führen.
Achtet auch immer darauf, dass ein Schutz vor UV-A und UV-B-Strahlung besteht.

Info: Der Lichtschutzfaktor, engl. Sun Protection Factor, verlängert die Eigenschutzzeit der Haut, um den angegeben Wert. Beträgt die Eigenschutzzeit der Haut 10 Min, wird er um das 50-fache verlängert, also auf 500 Minuten (etwa 8 Stunden). Natürlich ist das immer abhängig von Schwitzen, Wasser und vielem mehr. Deshalb entgegen der landläufigen Meinung sollte man etwa nach der Hälfte der Zeit nachcremen. Wenn Ihr mehr zu Sonnenschutz & Irrtümern zum Thema Sonnenschutz erfahren möchtet, dann klickt HIER.

Weg mit Chlor, Salz und Schweiß

Nichts ist schöner an einem Sommertag als ein Sprung ins kühle Nass.

Doch Chemikalien im Schwimmbad und Meersalz entziehen der Haut die dringend benötigte Feuchtigkeit. Auch der schützende Film der Sonnencreme trocknet die Haut aus. Deshalb ist es bei der Hautpflege im Sommer wichtig, nach dem Baden, Schwimmen oder Sonnen gut zu duschen, am besten mit lauwarmem Wasser. Besonders angenehm sind leichte, frische Texturen, wie Duschschäume oder -gele. Auch wenn ihr im Sommer nicht gerne cremt, so sollten ihr im Anschluss nicht auf eine feuchtigkeitsspende Lotion verzichten. So gebt ihr der Haut die verloren gegangene Feuchtigkeit zurück.

An alle Sonnenanbeter: Verwendet statt einer Lotion eine Après Sun Lotion oder Après Sun Body Spray – sie sind speziell für sonnengebräunte Haut konzipiert und spenden nicht nur Feuchtigkeit, sondern versprechen auch Kühlung. So hält die Sonnenbräune länger!

Hautpflege im Sommer für Eilige

Gerade im Sommer haben wir wenig Lust auf Gesichtspflege: wir wollen bis spät in die Nacht draußen sein und das Dolce Vita genießen – und wenn wir dann spät heimkommen, denken wir nicht an Gesichtsreinigung, bis uns morgens der Waschbär aus dem Spiegel anstarrt.
Gesichtspflege im Sommer sollte eigentlich zu unserem Tagesablauf gehören wie Zähneputzen und dauert mit diesen Schritten auch nicht recht viel länger:

  • Verwende einen Geschichtsreiniger, den man nicht abwaschen muss, z.B. ein Mizellenwasser oder bereits fertige Mizellentücher. Wenn du nur Wasser an Deine Haut lässt, kannst Du einen Mikrofaser-Abschmink-Waschhandschuh verwenden.
  • Als Tagescreme ist eine getönte, mattierende BB-Creme mit Lichtschutzfaktor ideal. Sie ersetzt eine leichte Foundation und der Sonnenschutz ist auch gleich inklusive.
  • Denke Abends an viel Feuchtigekeit für deine Haut mit einer leichten feuchtigkeitsspendenden, regnerierenden Nachtcreme. Super sind hier Gelcremes, die man gleichzeitig als Maske verwenden kann.

Das Gute an unserem Programm für Eilige: man kann es ganz einfach erweitern.
Hier sollte gelten Mehr Zeit = Mehr Pflege.

Ich packe meinen Urlaubskoffer, das muss alles rein

Natürlich wollen wir in den Urlaub lieber schicke Bikinis, stylische Klamotten, coole Schuhe und die ein oder andere Handtasche mitnehmen. Und für heiße Urlaubsnächte darf das passende Make-up nicht fehlen – da bleibt nicht viel Platz für Gesichtspflegeprodukte.

Trotz Platzmangel im Beauty Case müssen diese Produkte einfach mit:

  • Sonnenschutz und After Sun-Produkte
  • Gesichtsreinigung, eine BB-Creme für den Tag und eine Feuchtigkeitscreme für die Nacht
  • Feuchtigkeitsspendende Tuchmasken etwa jeden 3. Tag

Und hier noch einige Tipps für den Urlaub:

  • Achtet auf Reisegrößen: die kleineren Tuben und Tiegel nehmen nicht viel Platz weg.
  • Umfüllen ist angesagt: füllt einfach eure Produkte in kleinere Tiegel oder Fläschchen um.
  • Schaut, ob es euer Reinigungsprodukt bereits fertig auf Tüchern gibt – so spart Ihr euch die Wattepads.
  • Tuchmasken lassen sich prima falten und passen so in die kleinste Ritze.

Wichtig: Nehmt lieber eine Flasche Sonnencreme mehr mit, als eine zu wenig. Sonnenprodukte sind in den Urlaubsländern immer extrem teuer.

Entdeckt noch weitere Beauty Rituale für Sommer und Reise.

Instagram

Folge uns auf Instagram oder poste ein Bild mit dem #ichbinAVON. Zeig uns deine Vielfalt, die unsere AVON Community so einzigartig macht.