Tag der Einfachheit: Konzentriere dich auf das Wesentliche

Tag der Einfachheit
Am Tag der Einfachheit sollte man, besonders in unserer schnelllebigen Zeit, einen Gang zurückschalten und sein Leben etwas vereinfachen.

In unsicheren Zeiten ist es manchmal schwer, bei sich zu bleiben und sich zu fokussieren. Vielleicht fühlen wir uns an manchen Tagen nicht stark, hilflos und haben Ängste. An anderen Tagen wiederum packt uns der Elan, wir wollen etwas verändern und das Leben genießen. Zum Tag der Einfachheit am 12. Juli geben wir dir Anregungen für mehr Konzentration auf das Wesentliche.

Ganz bei sich sein! Die Konzentration auf Dinge zu lenken, die wirklich wichtig sind, ist gar nicht so schwer.

Einfachheit Tipp 1: DEN ALLTAG HINTERFRAGEN

Gibt es vielleicht in deinem Alltag Dinge, die zur Gewohnheit geworden sind, obwohl sie dir gar nicht gut tun? Alles, was uns ablenkt und hemmt, macht unser Leben nicht besser, sondern sorgt für schlechte Laune und Antriebslosigkeit. Stelle dir die Frage, welche Gewohnheiten das bei dir sein könnten und wie du damit zukünftig umgehen willst. Hast du vielleicht Möglichkeiten, die einen Ausgleich bieten können?

Einfachheit Tipp 2: DIE GEDANKEN HINTERFRAGEN

Alte Gefühle und Gedanken, die immer wieder aufgewärmt werden, machen uns blind für das, was im Leben zählt. Gibt es ein wirklich schwerwiegendes Problem, das durch diese Gedanken lösbar wird? Meistens nicht. In diesem Fall kostet uns das unnötige Nachdenken Zeit und Positivität. Grübeleien kann man aber nicht einfach so ausschalten. Yoga, frische Luft oder Meditation helfen dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Denn wer in sich hinein hört, ablenkt oder körperlich anstrengt, stoppt das Gedanken-Karussell.

Einfachheit Tipp 3: DEN MEDIENKONSUM HINTERFRAGEN

Mal nicht zuständig und erreichbar sein, Termine fürs Wochenende absagen und auch wieder mal Zeit für sich selbst nehmen. Das klingt unmöglich? Viel wahrscheinlicher ist es, über 10 Stunden am Tag mit Fernsehen, Handy und Laptop zu verbringen. Natürlich sind Medien nützlich, die Frage ist, welche und wie viel davon. Unsere Aufmerksamkeit ist begrenzt. Wie wäre es, Medien nicht aus Gewohnheit und zur Berieselung zu nutzen, sondern nur dann, wenn wir es wirklich wollen?

4 HILFEN FÜR MEHR EINFACHHEIT UND KONZENTRATION

Was kommt in deinem Alltag zu kurz, weil du nie Zeit hast? Malen, ein Buch lesen, Kuchen backen, ein Mittagsschlaf? Versuche nächsten Sonntag genau das umzusetzen und mache es zu deinem Ritual.

Genieße das nächste Mal, wenn du an der frischen Luft bist, die Zeit intensiv. Luft und Bewegung hilft, Stress abzubauen. Sei ganz bei der Sache und lasse Gedanken einfach vorbeiziehen.

Verabschiede dich von dem Gedanken, den Alltag nicht selbst gestalten zu können. Setze Prioritäten neu und brich mit alten Gewohnheiten.

Na, wie geht’s? Was hast du am Samstag geplant? Warum siehst du heute denn so müde aus? Setzen dich solche Fragen unter Druck, Notlügen geben zu müssen? Wenn ja, frage dich warum und traue dich auch einmal, die Antwort zu geben, die du eigentlich geben möchtest. Vielleicht ist dir dein Gegenüber sogar dankbar.

Spürst du schon, wie du an Stress und Ballast verlierst? Wie du dir zusätzlich mehr Kraft für den Alltag durch das Waldbaden holst, liest du hier.


Instagram

Folge uns auf Instagram oder poste ein Bild mit dem #ichbinAVON. Zeig uns deine Vielfalt, die unsere AVON Community so einzigartig macht.